zuhause, 25. Februar 2018

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus

Konny, Frank und ich haben nur noch fünf Wochen bis zu unserem Frühjahrshöhepunkt, dem TwoOceansMarathon über 56 km in Kapstadt. Also heißt es für uns jetzt, Asphalt zu treten. Der Wald muß uns leider gestohlen bleiben. Die beste Möglichkeit von Weisenheim aus ist unsere Panoramarunde, die heute ihrem Namen wirklich alle Ehre machte - strahlend blauer Himmel, Sonne und etwas diesige Fernsicht, von Friedelsheim aus kann man bis aufs Weinbiet und die Kalmit gucken. Allerdings herrscht hier ein kalter Nordwind, "+ 1 Grad, gefühlt -5 Grad" sagt meine Wetterapp jetzt am frühen Nachmittag. Heute morgen war es kälter. Das forderte uns ganz schön, zumal wir ein gutes Stück Gegenwind hatten. Vor allem der lange Weg von Bad Dürkheim im Süden zurück nach Weisenheim war hart, birgt er doch auch noch fast alle Höhenmeter, die auf der Runde überhaupt anfallen. Nach 3:51 h hatten wir's geschafft, da purzelten von Konny und mir wieder je 3,10 € ins Februarkilometerkässchen. Frank wollte heute mal seinen eigenen Schritt laufen und verließ uns schon kurz vor Freinsheim. Er war schon nach 3:20 h wieder zurück am Auto und lief uns dann wieder entgegen.

Peter und Paul waren erst ein Stündchen zusammen im Wald und kamen später auch noch auf die "Autobahn" von Weisenheim nach Leistadt, um mit der Kamera auf uns zu warten.

Sonja, Walter, Christian und Stefan haben keinen Wettkampf vor sich, sie wollten lieber ca. 15 km im Wald laufen, so trennten sich unsere Wege direkt um 9.30 h. Sie sind zur Lindemannsruhe und zurück am Fernsehturm vorbei gelaufen. Am Ende waren es ein paar hundert Meter weniger als 15 km.

Text Gabi, Fotos Peter und Gabi

  • 29