zuhause, 18. März 2018

Der Winter ist zurück

Vorhergesagt aber trotzdem überraschend kam in der Nacht der Winter zurück. Heute morgen war alles weiß und es schneite und schneite und schneite. Wir hätten nicht gedacht, daß es wirklich aufhören würde, aber schon kurz nach 9.30 h liefen wir ohne Nachschub von oben durch den schneebedeckten Wald. Wider Erwarten waren wir zu Sechst plus Hündin: Josef, Walter, Peter, Stefan, Birgit mit Inka und ich. Der ursprüngliche Plan war, zwei Stündchen zu laufen, beim Loslaufen verwarfen wir den eigentlich und wollte maximal 1,5 Stunden durch den Schnee stapfen.

Peter hatte aber nach seiner langen Verletzungspause wieder Blut geleckt und lenkte die Truppe zu den Kupferbergfelsen. Von dort ging es Richtung Lindemannsruhe. Die schnellen Jungs liefen bis zum Parkplatz und dann via Suppenschüssel und Moräne nach Hause. Birgit, Peter und ich bogen vor der Lindemannsruhe schon ab und nahmen den Weinsteig zum See und von dort nach Hause - Peter mit Schwung über die Moräne, wo die anderen zu ihm aufliefen.

Die PWV-Hütte am See startete heute in die Saison 2018, aber uns war zu kalt für einen ersten Einkehrschwung - den heben wir uns lieber für besseres Wetter auf.

Am Ende waren wir dann doch 2 Stunden unterwegs unsere Uhren zeigten zwischen 14 und 15,5 km. Konny & Frank liefen mit Paul aufgrund der zugeschneiten Straßen alleine zuhause in Wattenheim und zufälligerweise waren sie mit 14 km in 2:02 h genauso lang unterwegs wie wir. Angewandte Telepathie :-)

Text Gabi, Fotos Josef, Peter, Gabi

  • 57