Mönchengladbach, 03. Juni 2018

Familie Bruns on the Mönchengladbacher road

Am Sonntag nahmen wir Vier in Mönchengladbach am Santander Marathon teil. Die Startnummernausgabe sowie der Start waren direkt vor der namensgebenden Santander Bank. Von hier aus ging es Richtung Westen bis zu einer 90°-Kurve. Hier war im Ortsteil Venn eine 800 m lange Steigung zu erlaufen. Es folgten weniger schöne Bereiche mitten durch die Stadt und in der breiten Fußgängerzone ging es relativ stark bergab. Zwischendurch lief man an zwei Trommelgruppen vorbei. Die Musik, mit denen der Marathon wirbt, kam aber „nur“ aus der Box.  Das Ziel mit großem Grillevent war am Geroplatz. Bis dorthin waren 10,5 km zu laufen. So mussten Anna und Daniel zwei, Michael und ich vier Runden laufen.

Für Daniel war es auf der Halbmarathonstrecke eine Premiere! Noch nie war er laufenderweise so weit unterwegs. Er meisterte die Strecke jedoch bravourös und lief zwei sehr konstante Runden. So steht seine Halbmarathon Bestzeit jetzt auf 2:13:03. Anna folgte genau eine Minute später ins Ziel, was den Altersklassensieg bedeutete. Bei der Siegerehrung bekam sie hierfür eine „goldene-Eins-Medaille“.  Michael kam nach 4:57:16 ins Marathonziel, ich benötigte 4:43:29.

Fazit: Keine schöne Strecke durch teils menschenleere Straßen, kaum Stimmung (nur im Zielbereich) und in Runde 3 und 4, nachdem die Halbmarathonis von der Strecke sind, ist man bei nur 88 Finishern des Marathons teils ganz alleine auf der Strecke. Dies wird sicherlich nicht unser Lieblingsmarathon!

(Annette)

  • Mnchengladbach5