Tschechien, Anfang Juli 2018

7 x 42

Nachdem ich Michael letztes Jahr von der liebevoll organisierten Veranstaltung in Tschechien vorgeschwärmt habe, hat er mich dieses Mal kurzerhand zum MUM begleitet. MUM steht für Mährischer Ultramarathon, bei dem man Anfang Juli  eine Woche lang jeden Tag einen kurzen Ultra über 43 km, aber mit jeweils fast 1.000 Höhenmetern, durch die Böhmisch-Mährische Höhe läuft.

Außer am ersten und letzten Tag wird man mit dem Bus zu einem Startort gefahren, von wo man dann wieder an den Stützpunkt, die Schule in Lomnice, zurückläuft. Wir Beide hatten uns für den gesamten MUM angemeldet. Für 220 € kann man 8 Nächte in der Schule verbringen, erhält Frühstück, Mittagessen, Zielverpflegung und ein Abendessen im Restaurant und kann sich zudem noch massieren lassen. Die Massage haben wir einmal in Anspruch genommen: Da wurden wir doch tatsächlich fast 40 Minuten durchgeknetet! Die Masseure waren jeden Tag bis meistens 2:OO Uhr in der Nacht bei der Arbeit!

Angereist sind wir mit unserem Wohnmobil, was uns doch einige ruhigere Nächte beschert hat. Und die waren auch richtig nötig, liefen wir doch täglich zwischen 5 h 20 und 6 h 40 bei teils hohen Temperaturen über Feld-, Wald- und Wiesenwege. Am letzten Tag gab es ein Verfolgungsrennen, wie man es vom Biathlon her kennt: Der Durchschnitt der ersten 4 Etappen wurde genommen und die „Langsamsten“ mussten gemäß ihrer Zeitabstände zum Führenden zuerst starten. So war man versucht auf der letzten Etappe die zuvor gestarteten Läufer noch einzuholen bzw. sich von den später startenden nicht zu überholen lassen. Dies führte dazu,  dass die Meisten nochmal einen richtig schnellen Lauf „heraushauten“.

Michael lief dann wegen seines Knies und der Hitze, die ihm etwas zu schaffen machte immerhin 5 Etappen (=215 km) in 29 h und 58 min. Ich lief alle 7 Etappen (= 301 km) in 40 h 38 min. Der MUM endete mit einer großen Siegerehrung und einem anschließenden Buffet, bevor wir uns wieder auf den gut 700 km langen Heimweg machten.

(Annette)

  • IMGP0182