Boyardvillle, 21. Juli 2018

Pizza und Eis - was für ein Preis!

Nicht weit entfernt von unserem Urlaubsort auf der Île d’Oléron an der französischen Atlantikküste wurde am Wochenende der Trail de Fort Boyard mit Strecken von 9 und 17 km angeboten. Das ließen wir uns natürlich nicht entgehen.

Freitags holten wir bereits unsere Startnummern ab, wo wir auch die Transponder zur Zeitnahme und jeweils ein Strandtuch erhielten. Zu viert standen wir dann am Samstagabend am Hafen von Boyardvillle mit 275 anderen Läufern am Start. Bereits nach 1 km bekamen wir einen Vorgeschmack von der trailigen Strecke: wir mussten einen knackigen Anstieg über eine Sanddüne nehmen. Und schon ging es durch den Wald bei Boyardville auf Waldwegen, teils Singletrails und immer wieder kurzen, aber giftigen Anstiegen. Nach etwa der Hälfte der 17 km mussten wir etwa 2 km über den tiefen Sandstrand laufen. Man glaubte überhaupt nicht voran zu kommen! Wieder im Wald gab es nun auch hier immer wieder Abschnitte in tiefem Sand, was auch bei den warmen Temperaturen sehr kräfteraubend war. Bei km 15 ging es dann nochmal über den Stadtstrand, wo alle Läufer den weiteren Weg unten am Meer nutzen, um nicht im tiefen Sand laufen zu müssen.

Am interessantesten war dann die Zielverpflegung: neben Wasser, O-Saft, Cola, Schokolade, Obst und getrockneten Früchten, gab es doch tatsächlich auch Austern und Schnecken!!

Daniel war Schnellster in einer blendenden Zeit von 1:39:12. Damit erlief er sich erstmals einen Platz unter den ersten Dreien seiner Altersklasse! Leider wurde nur der Sieger geehrt. Ich folgte in 1:54:22 und zu meiner Überraschung kam kurz danach Anna mit 1:57:09 zeitgleich mit Michael ins Ziel, der sie auf der Strecke begleitete. Anna gewann ihre Altersklasse und wurde neben einem kleinen Pokal reichlich beschenkt: ein Paar Flip-Flops, ein Startnummernband, eine Trinkflasche, eine Soft Flask und drei Gutscheine von einem Fahrradverleih, für eine Pizza und für einen ½ Liter Eis.

(Annette)

  • IMG-20180721-WA0016