Mallorca, 13. Oktober 2019

Zafiro - Palma – Marathon 2019 – Sonne pur

die Insel hat einiges zu bieten, nicht nur den berühmten “Ballermann“. Wunderschöne Wanderstrecken im Norden, traumhafte Sonnenuntergänge und unter anderem auch den Zafiro Palma Marathon bei dem wir teilnahmen.

Veranstalter ist seit einigen Jahren die Hotelkette Zafiro. Etwa 35 Prozent der Teilnehmer sind aus Deutschland!!! Etwa 20 Prozent stammen aus Großbritannien, 15 Prozent aus Spanien, 5 Prozent aus Frankreich und weitere 5 Prozent aus Schweden usw. insgesamt sind es ca. 50 verschiedene Nationen.

Die Strecke führte durch die Innenstadt auf Vorzeige-Straßen wie dem Borne-Boulevard und der Rambla. Gebäude wie die Kathedrale und das Rathaus wurden passiert, über den Uferboulevard Paseo Marítimo bis zur Festung San Carlos am Hafen und wieder zurück in die Altstadt durch teils sehr enge Gassen, in denen es aber etwas kühler war.

Das Zentrum der Strecke war der “Parc de la Mar“ unterhalb der Kathedrale hier waren auch die Umkleidezonen, Duschen, Expo usw.

Die Halb-Marathonis laufen eine Runde und die Marathonläufer zwei Runden.

Samstags bei der Abholung der Startunterlagen trafen wir Michael und Annette Bruns, was uns sehr freute.

Am Sonntag um 09.00 Uhr war endlich Start. Elke traf die richtige Entscheidung und meldete sich bereits am Samstag auf den Halbmarathon um. Ich wollte unterwegs entscheiden und bereute es beim Rennen nicht umgemeldet zu haben, denn die zweite Runde war bei 32 Grad ohne Schatten und den Höhenmeter sehr anspruchsvoll.

Wir waren im Ziel sehr glücklich bei einem weiteren Auslands-Event gefinisht zu haben.

Insgesamt war die Veranstaltung topp organisiert, auch die Verpflegungsstellen waren reichlich vorhanden und keinerlei Engpässe mit Gels/Obst oder Wasser und die kurzfristige Entscheidung den Läufern an den VP´S jeweils kleine Plastikflaschen mit zugeben war goldrichtig.

 Text und Bilder Gerhard&Elke

Mannheim, 31. August 2019

Heute fuhren Gabi und ich ohne große Standzeiten nach Rheinau quasi über Heidelberg und Schwetzingen wenn man dem Navi glauben darf. Gut eine Stunde vor dem Lauf und bei 34 Grad angekommen die Startnummer geholt, ein paar bekannte Läuferinnen/Läufer begrüsst und eine halbe Stunde vor dem Start zwei Kilometer warm oder kalt gelaufen.

Ich hoffte einen 4:30 Kilometerschnitt laufen zu können, warum weiss ich auch nicht genau vielleicht wegen der zwei Stunden Mutterboden schleppen von 10 bis 12 Uhr was eine gute Anpassung an die Hitze brachte. Das klappte aber nur bis Kilometer 5. Kilometer 6 u. 7 hatte ich ich einen kleinen Einbruch , dann konnte ich die beiden letzten Kilometer wieder etwas zulegen um auf einen Gesamtschnitt von 4:50 zu kommen. Somit konnte ich die jungen Achtzigjährigen Karlheinz Kern, Erwin Hube und Ludwig Mesel gerade so hinter mir lassen wobei Karlheinz genau 10 Min. nach mir ins Ziel kam und Erwin eine Min. nach Karlheinz. Erwin gab dann beim Warten auf die Siegerehrung noch zum besten, dass er Karlheinz vor dem Start noch nicht begrüßen konnte aber Karlheinz dies freundlich nachholte als er ihn auf der Strecke überholte bevor er noch nicht ganz mit der Überlegung ober er jetzt an Karlheinz dran bleiben sollte fertig war, war dieser enteilt. Der zweite in der M70 Werner Heiter lief eine 51er Zeit und der Erste in der M70 Alfred Groß war eine Minute vor mir mit einer 47:14  im Ziel. Aber ich war dennoch ganz glückklich mit der Zeit, die ich schon lange nicht mehr gelaufen war.

Text Peter, Fotos Gabi

  • wab02
  • wab01

Kirchheim, 25. August 2019

Autofreie Weinstraße

Immer am letzten Sonntag im August bleibt die Deutsche Weinstrasse autofrei. Aus diesem Anlaß findet in Kirchheim ein Lauf über 10 km und neu auch über 6,2 km statt. Wie in fast jedem Jahr beteiligt sich auch der Lauftreff am Wettkampfgetümmel. Auf der 10 km-Runde waren diesmal Jochen, Josef, Annette und Anna. Unser Neuzugang Elise war mit Babyjogger über 6,2 unterwegs.

Josef berichtet:
Ich hatte noch massive Probleme vom Waldbaden vor einer Woche (gemeint ist ein Sturz). Husten ist noch schmerzhaft, muß noch auskuriert werden. Meine 52er Zeit ist recht bescheiden, aber die Grundlage für nächstes Jahr, die Vorjahreszeit zu toppen.

Annette berichtet:

Wir waren am Sonntag zu Dritt (Anna, Ihr Freund Adrian und ich) beim Weinstraßenlauf in Kirchheim. Adrian war kurz nach dem Start mit der Spitzengruppe enteilt, Anna wollte es etwas gemütlicher angehen und lief mit mir. Für mich ist diese "Kurzstrecke" mittlerweile total ungewohnt und ich musste trotz der schlechten Zeit mächtig kämpfen. Nach dem Anstieg nach Herxheim wurde es Anna dann doch zu langsam und sie nahm mir dann auf 2,5 km noch 90 Sekunden ab. Im Ziel gab es für alle Teilnehmer eine Zuckertüte von Südzucker und ein Schoppenglas vom Erlebnistag. Anna und Adrian als Alterklassen 2. wurde dann bei der Siegerehrung noch mit einer Flasche Wein bedacht.

Foto Jochen

  • ergebnisse_10km
  • Weinstraenlauf

Ludwigshafen, 23. August 2019

4 x 4 = Spaß

Zum 4. Mal fand am Freitag der Insellauf in Ludwigshafen statt - und zum vierten Mal war der LT WaB mit an Bord. Dieses Jahr brachten wir es aber leider nur auf eine Staffel.

Gelaufen wird auf der Parkinsel, seit 2018 aufgrund der Terminverlegung des Filmfestivals auf einer 2 km-Runde, die jeder der vier Staffelanten zwei Mal zu durchlaufen hat. Laufen auf solchen Kurzstrecken, das heißt "Laufen an der Kotzgrenze". Macht trotzdem jede Menge Spaß und man erholt sich anschließend auch schnell wieder.

Josef, Volker, Uli und Peter hielten unsere Fahnen hoch und gaben alles. Ihr Ergebnis findet Ihr in der Bildergalerie.

 

  • 0K6A9694

zuhause, 25. Juli 2019

Erst laufen dann s.... itzen

Immer am letzten Donnerstag im Monat gehen wir erst laufen und dann stammtischen wir in der Waldschenke, die meines Erachtens den schönsten Freisitz in Weisenheim hat. Am Donnerstag war der bisher heißeste Tag des Jahres, bis zu 41 Grad zeigte das Thermometer. Peter, Sascha und Annette ließen sich davon nicht erschüttern und rannten die normale 11 km-Runde über die Suppenschüssel. Michael lief mit ihnen los, aber Melanie und ich gingen nur und als wir dem Trüppchen entgegen kamen, ergriff Michael die Gelegenheit beim Schopf und schloß sich uns an. Klaus und Josef kamen gleich "nur" zum Stammtisch. Es war zu heiß, einfach zu heiß.

Text Gabi, Fotos Peter

  • 01

zuhause, 28. Juli 2019

Battenberg und Krumbachtal

Peter und ich liefen heute später los als üblich - wir wollten den Sonntag einfach gemütlich angehen. Und so wanderten wir heute auch schnell und rannten nicht, guckten uns die Gegend dafür intensiver an als sonst. Übers Häuschen ins Krumbachtal, hoch nach Battenberg, wieder runter ins Krumbachtal und über neue, bisher von uns unbelaufene Wege wieder nach Hause. Fährte legen für Klaus, neue Wege ausprobieren, Sturmschäden begutachten und in Battenberg allerlei Kuriositäten fotografiert - nur 12 km in 2:40 h, aber das tat unseren Spaß keinen Abbruch

Text Gabi, Fotos Gabi & Peter

  • 12